Archiv der Kategorie: Adressen_NGO

Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein, advsh

Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein – advsh – e.V.

Zum Brook 4
24143 Kiel

Tel. 0431 560277

Mail info@advsh.de
Homepage www.advsh.de

Der Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein, advsh, besteht aus Vereinen, Institutionen, Verbänden und engagierten Personen. Er setzt sich für Menschen ein, die diskriminiert werden, informiert über Diskriminierung, arbeitet daran mit, die Gesetze gegen Diskriminierung zu verbessern und ist ein Sprachrohr in Politik und Gesellschaft. 

Der Antidiskriminerungsverband Schleswig-Holstein berät zu allen Benachteiligungen und Diskriminierungen  aus Gründen rassistischer oder ethnischer Zuschreibungen, des Geschlechts, der Religion und Weltanschauung, einer Behinderung, des Lebensalters oder der sexuellen Identität.

HAKI e.V. – Raum für lesbische, schwule, bi*, trans*, inter* und queere Menschen

HAKI e.V.
Raum für lesbische, schwule, bi*, trans*, inter* und queere Menschen in Schleswig-Holstein

Westring 278
24116 Kiel
Telefon (0431) 17 090
www.haki-sh.de
Mail post@haki-sh.de

Wir geben Vielfalt einen Raum.

Seit 1974 orientiert sich das Engagement der HAKI e. V. an den Bedürfnissen von Lesben, Schwulen, bi*, trans*, inter* und queeren Menschen im Norden. Wir ermöglichen die Erfahrung von Solidarität und Selbstbestimmung in diskriminierungsfreien Räumen.

Unser Ziel ist die gesamtgesellschaftliche Akzeptanz der Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten.

 

LSVD – Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein e.V.

LSVD_LOGO_1200x576

 

 

Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein  e.V. (LSVD SH)

Postadresse:
c/o RA Wolter
Meesenring 2
23566 Lübeck

Homepage www. schleswig-holstein.lsvd.de
Mail schleswig-holstein@lsvd.de
Telefon 01578 544 5670

Wir wollen das volle Programm:

  • Gesetzlich garantierte gleiche Rechte.
  • Respekt und Akzeptanz.
  • Gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft, ohne Zwang zur Tarnung und Versteckspiel.

Das sind unsere Ziele. Dafür arbeitet der Lesben- und Schwulenverband (LSVD).

Der Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein ist ein Landesverband des Lesben- und Schwulenverbands in Deutschland, LSVD. Der Landesverband hat sich Mitte/Ende 2010 Jahren wieder neu zusammengefunden und hat rund 110 aktive Mitglieder.

NaSowas (Lübeck und überregional)

NaSowas

Mengstraße 43
23552 Lübeck
Telefon 0451 7075588

Homepage www.nasowas.org
Mail nasowas@lambda-online.de

Info & Beratung, Jugendgruppen und zahlreiche Projekte für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere junge Menschen.

NaSowas ist die Informations- und Beratungsstelle für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Queere und Interessierte aus Schleswig-Holstein.

Wir sind offen für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Fragen oder Probleme haben, sich informieren wollen oder einfach neugierig sind.

Wir informieren über Angebote vor Ort, beraten und begleiten Jugendgruppen und Projekte für junge LSBT*Q in Schleswig-Holstein, vernetzen Multiplikator_innen im Arbeitskreis Sexuelle Orientierungen Schleswig-Holstein, veranstalten Fortbildungen, Workshops und Seminare für Jugendliche, junge Erwachsene sowie Pädagog_innen an und sind natürlich telefonisch, persönlich und per eMail für Informationen und Beratung sowohl für Jugendliche und junge Erwachsene als auch für Eltern und Angehörige da.

Rendsburger Regenbogengruppe

Rendsburger Regenbogengruppe
c/o Familienzentrum A4
Ahlmannstraße 4
24768 Rendsburg

Telefon: 0151/57550743
Freitags zwischen 18 und 20 Uhr oder AB

Homepage www.regenbogengruppe-rd.de
Mail regenbogengruppe-rd@web.de

Diese Gruppe entstand aus einem Aufruf der SPD zur Gründung einer Schwuso-AG.

Sie ist offen für alle interessierten Menschen, die Menschen lieben, egal welcher einvernehmlichen sexuellen Orientierung (homo-, bi-, heterosexuell) sowie für Inter- und transsexuelle Menschen.

Wir kämpfen gegen Homophobie und für mehr Toleranz und Akzeptanz mit-, für- und untereinander und möchten gerne zur Aufklärung in unserer Gesellschaft beitragen. Damit wollen wir auch einer Ausgrenzung vorbeugen.

Wir sind parteiunabhängig aber politisch.

SL-Veranstaltungen zur Förderung der Primärprävention e.V.

SL-Veranstaltungen zur Förderung der Primärprävention e.V.
c/o Volksbad Flensburg
Schiffbrücke 67
24939 Flensburg

Homepage www.sl-veranstaltungen.de
Mail info@sl-veranstaltungen.de

Der Verein „SL-Veranstaltungen zur Förderung der Primärprävention e.V.“ wurde im Jahre 2003 in Flensburg gegründet. Seit dem kümmert er sich um die Belange von LSBTIQ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter*, Queer) und arbeitet landesweit mit weiteren Initiativen und Institutionen zusammen. Er ist vom Finanzamt Flensburg als gemeinnützig anerkannt. Dem Verein ist es wichtig, die geschlechtliche und sexuelle Vielfalt der Menschen sichtbar zu machen sowie Möglichkeiten zur Auseinandersetzung und zur Anerkennung dieser Vielfalt zu schaffen.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Primärprävention, der Jugendhilfe und der Kunst. Sie umfaßt die Bereiche der Musik, der Literatur, der darstellenden Kunst sowie der kulturellen Veranstaltungen, wie Konzerte und Kunstausstellungen. Außerdem fördert der Verein die Bildung und Erziehung, indem er sich darum bemüht, die Allgemeinheit über Homosexualität aufzuklären, die weit verbreiteten Vorurteile über Schwule und Lesben abzubauen und der Allgemeinheit die Erkenntnis der Sexualwissenschaft zu vermitteln, dass homosexuelles und heterosexuelles Empfinden und Verhalten gleichwertige Ausprägungen der einen menschlichen Sexualität sind.

Trans SH

Trans SH
Kiel

Telefon 043170578852

Homepage www.trans-sh.de
Mail trans-sh@t-online.de

Auf regelmäßigen Vernetzungstreffen sorgen wir für einen breiten Austausch und berücksichtigen die Interessen aller Trans* in Schleswig-Holstein. Unser Fokus liegt dabei sowohl auf der Stärkung des Selbsthilfegedankens als auch auf der Förderung gesellschaftlicher, rechtlicher, medizinischer und politischer Weiterentwicklung.

Westküste denkt QUEER

Stadt Heide
Gleichstellungsstelle
Postelweg 1
25746 Heide
Homepage wedequ.slfl.de
Mail gleichstellungsstelle@stadt-heide.de

Vorurteile und Diskriminierungen gegenüber Menschen, die nicht heterosexuell empfinden oder die sich geschlechtlich jenseits den Normen der Zweigeschlechtlichkeit erleben, sind in unserer Gesellschaft nach wie vor weit verbreitet. „Schwuler“, „Lesbe“, „Transe“ und „Zwitter“ werden als Schimpfwörter und mit dem Ziel der Herabwürdigung verwendet.

Sobald sich Menschen nicht „geschlechtstypisch“ nach den traditionellen Vorstellungen der Gesellschaft verhalten, geraten sie leicht ins Abseits oder werden gar diskriminiert. Dabei gibt es mehr geschlechtliche Identitätsformen als unsere Zweigeschlechternorm vorhält und auch mehr sexuelle Orientierungen als die zwischen Frau und Mann. Etwa zehn Prozent der Menschen fühlen sich zum gleichen Geschlecht oder zu beiden Geschlechtern hingezogen.

Westküste denkt QUEER ist eine Gemeinschaftsarbeit von engagierten Privatpersonen und Institutionen.

Wir wollen mit diesem Projekt

  • Aufklärung betreiben, also Sprache und Räume schaffen,
  • Akzeptanz fördern, um einen respektvollen Umgang zu schaffen,
  • Ängste abbauen, um Vertrauen zu gewinnen,

für mehr Offenheit gegenüber der Vielfalt von sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten.