farbflaeche_orange_ff8000_1800x100

Echte Vielfalt macht Schule

Das Petze Institut für Gewaltprävention gGmbH (Petze Institut) erstellt Unterrichtsmaterialien für Grundschulen. Darüber hinaus konzipiert das Petze Institut ein Fortbildungsmodul für Lehrkräfte und Lehramtsanwärter_innen, das nach Fertigstellung als Abrufveranstaltung zur Verfügung steht. Weiterhin wird die entwickelte Unterrichtseinheit mit bereits bestehenden Präventionskonzepten in der Grundschule als ein zusätzlicher Baustein verzahnt. Die Lernziele werden dabei dem bestehenden Lehrplan für Grundschulen in Schleswig-Holstein angepasst und berücksichtigen Anforderungen der Inklusion.

Das Petze Institut kooperiert bei der Erstellung der Materialien und der Entwicklung des Fortbildungskonzepts für Lehrkräfte unter anderem mit den SchLAU Projekten in Schleswig-Holstein (Haki und NaSowas), dem Landeselternbeirat der Grundschulen und Förderzentren in Schleswig-Holstein, dem IQSH, dem LSVD und weiteren Akteuren, die sich für Gleichstellung und gegen Homophobie einsetzen.

Das Präventionskonzept Bildung trägt zum Ziel des Aktionsplans gegen Homophobie bei. Schule, insbesondere Grundschule, ist ein zentrales gesellschaftliches Feld, in dem frühzeitig Homophobie und Diskriminierung entgegengewirkt werden kann. Ein Aspekt ist die Bekanntmachung bestehender Präventionskonzepte in den Schulen. Außerdem werden Lehrkräfte durch ein Fortbildungsangebot sensibilisiert und in die Lage versetzt, das angebotene Unterrichtsmaterial in ihren Unterricht zu integrieren. Gesellschaftliche Veränderungsprozesse spiegeln sich in der schulischen Lebenswirklichkeit von Kindern, Eltern und Lehrkräften und können hier zum exemplarischen Lernen nutzbar gemacht werden.

Als ein Teil des Aktionsplans ist es gemeinsames Ziel, einfache und verständliche Unterrichtsmaterialien zu erstellen, die Lehrkräften bei Bedarf helfen können, das Thema Akzeptanz und Vielfalt kindgerecht zu vermitteln. Dieser Prozess ist noch in Arbeit, bislang gab es keine solchen Unterrichtsmaterialien, sondern lediglich Entwürfe, die noch nicht abgestimmt waren. Wann der Prozess abgeschlossen ist, steht noch nicht fest.

Kontakt: Ursula Schele, Petze Institut für Gewaltprävention gGmbh

Tel. 0431 91185, Mail ursula.schele@petze-kiel.de

 Beiträge zum Projekt „Echte Vielfalt macht Schule“: