Kristin Alheit: Wichtiger Meilenstein

Medien-Information

14. August 2014

Kristin Alheit: Bündnis gegen Homophobie wichtiger Meilenstein für Akzeptanz sexueller Vielfalt in Schleswig-Holstein

LÜBECK. Im Rathaus der Hansestadt ist am Donnerstag (14.08.) im Rahmen der Lübecker CSD-Woche 2014 das Bündnis gegen Homophobie Schleswig-Holstein gegründet worden. Das Bündnis hat zum Ziel, gesellschaftlich relevante Gruppen, Unternehmen oder Vereine für ein offensives Eintreten für eine gleichberechtigte Gesellschaft zu mobilisieren. Dazu verpflichteten sich in Lübeck die Gründungsmitglieder als Erst­unterzeichnerinnen und Erstunterzeichner der Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt (s. Anhang).

Sozialministerin Kristin Alheit begrüßte das Bündnis: „Das Bündnis gegen Homophobie ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Akzeptanz sexueller Vielfalt und damit für ein gerechtes und offenes Schleswig-Holstein.“ Ziel müsse sein, dass die Akzeptanz unterschiedlicher sexueller Identitäten gesellschaftlich selbstverständlich wird. Dazu wolle die Landesregierung gemeinsam mit vielen Akteuren beitragen.

Kristin Alheit: Wichtiger Meilenstein weiterlesen

LSVD: PI Bündnis gegen Homophobie für Schleswig-Holstein

Heute (14. August) startet in Lübeck ein Bündnis gegen Homophobie für Schleswig-Holstein.

Bündnis gegen Homophobie Schleswig-HolsteinDas Bündnis hat das Ziel, gesellschaftlich relevante Gruppen, Unternehmen oder Vereine für eine gleichberechtigte Gesellschaft mit ins Boot zu holen. In der “Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt”, die am 14. August im Rahmen der Gründungsfeier für das Bündnis im Lübecker Rathaus unterschrieben wird, heißt es u.a.: “Homophobie geht uns alle an. Kein Mensch darf aufgrund der sexuellen Identität benachteiligt werden – ebenso wenig wie aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder des Alters.”

LSVD: PI Bündnis gegen Homophobie für Schleswig-Holstein weiterlesen

Einladung: Bündnis gegen Homophobie, 14.8.2014, Lübeck

Einladung zum Auftakt des Bündnisses gegen Homophobie / Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt Einladung

Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt

Auftaktveranstaltung für ein Bündnis gegen Homophobie

Donnerstag, 14. August 2014, 19 Uhr

Rathaus Lübeck, Mittelsaal im Kanzleigebäude,
Breite Straße 62, 23552 Lübeck

Mit dem Bündnis gegen Homophobie setzen die Bündnispartnerinnen und Bündnispartner ein Zeichen gegen Homosexuellenfeindlichkeit. Zur Vorstellung der Erstunterzeichner der „Lübecker Erklärung“ und des Bündnisses laden wir Sie herzlich ein.

Die Veranstaltung ist öffentlich.

Einladung: Bündnis gegen Homophobie, 14.8.2014, Lübeck weiterlesen

Bündnis gegen Homophobie – Flyer

Flyer Bündnis gegen Homophobie - Lübecker ErklärungDownload des Flyers zum Bündnis gegen Homophobie Schleswig-Holstein

Der Flyer zum Bündnis gegen Homophobie Schleswig-Holstein enthält den Text der “Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt” und knappe Erläuterungen zum Bündnis.

Sehr gern senden wir Ihnen den Flyer und weitere Informationen zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail an buendnis@echte-vielfalt.de. Ihr Ansprechpartner für das Bündnis gegen Homophobie ist Danny Clausen-Holm. Bündnis gegen Homophobie – Flyer weiterlesen

Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt: Der Text

Bündnis gegen Homophobie Schleswig-HolsteinDas Bündnis für Akzeptanz und Respekt Schleswig-Holstein  hat zum Ziel, gesellschaftlich relevante Gruppen, Unternehmen oder Vereine für eine gleichberechtigte Gesellschaft mit ins Boot zu holen. Mit dem Bündnis für Apzeptanz und Respekt entsteht ein weiterer Baustein für ein gerechtes und offenes Schleswig-Holstein. Dafür stehen die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt (2017):
Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt: Der Text weiterlesen

Ministerin Kristin Alheit: Vielfalt im Bewusstsein

Grußwort von Sozialministerin Kristin Alheit zur Auftaktveranstaltung „Echte Vielfalt – Aktionsplan für Akzeptanz vielfältiger sexueller Identitäten des Landes Schleswig-Holstein“  am 01.07.2014 im Landeshaus Kiel

Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

sehr geehrte Frau Scheele,
meine Damen und Herren,
liebe Akteure und Interessierte,

auch ich freue mich, Sie hier im Landeshaus begrüßen zu können!

Mit der heutigen Veranstaltung setzen wir ein Startzeichen für den Aktionsplan „Echte Vielfalt“ des Landes Schleswig-Holstein.

140701_Bild_2077aDamit sind wir an diesem Ort – dem Sitz des Landtags an genau der richtigen Adresse – finde ich. Denn es geht hier darum, Menschen in ihren vielfältigen Identitäten und Orientierungen den Respekt zu erobern, der ihnen – der allen Bürgerinnen und Bürgern – zusteht.  Ganz gleich, wie sehr sie dem entsprechen, was manche als „bürgerlich“ auffassen.

Ministerin Kristin Alheit: Vielfalt im Bewusstsein weiterlesen

Wir sind echte Vielfalt! CSD Neumünster

Foto-Aktion beim CSD am 12. Juli 2014 in Neumünster

Das Thema:

Dem Aktionsplan für Akzeptanz vielfältiger sexueller Identitäten des Landes Schleswig-Holstein „ein Gesicht geben“ und Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Queer (LSBTQ) Menschen in der Öffentlichkeit sichtbar machen und dadurch stärken.

Das eigene Bild: 

Sie möchten ihr eigenes Bild in guter Auflösung per Mail erhalten? Schicken Sie uns bitte eine Nachricht!

Anmerkung: Von den fotografierten Menschen liegen uns Einwilligungen zur Veröffentlichung vor. Wenn Sie der Auffassung sind, dass Ihre Aufnahme unberechtigt veröffentlicht ist, geben Sie uns bitte Bescheid. Wir ändern das umgehend. Und ansonsten: Viel Spaß beim Angucken!

fotografiert von: Agnes Witte

Auftaktveranstaltung – Impressionen

Bilder von der Auftaktveranstaltung zum Aktionsplan für Akzeptanz vielfältiger sexueller Identitäten des Landes Schleswig-Holstein am 1. Juli 2014 im Kieler Landeshaus:


Weitere Beiträge zur Auftaktveranstaltung vom 1. Juli 2014:

Lesben und Kirche (LuK) – Ökumenische Arbeitsgemeinschaft

LUK - Lesben und KircheIn Hamburg trifft sich die Regionalgruppe für den Bereich der Nordkirche (Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg und Vorpommern). Sie ist eine der Regionalgruppen der bundesweiten ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Lesben und Kirche (LuK).

Die LuK ist ein Zusammenschluss von Frauen,

  • die sich in unterschiedlicher Weise dem Glauben und der Kirche verbunden fühlen,

Lesben und Kirche (LuK) – Ökumenische Arbeitsgemeinschaft weiterlesen