Themenwoche “Ganz schön anders”

Heute startet die Themenwoche »GANZ SCHÖN ANDERS« im jungen Theater im Werftpark.

Die Themenwoche vom 25. bis 31. März enthält ein buntes Programm. Neben Vorstellungen des Stücks »Rotterdam«, verschiedenen Workshops, Filmvorführung von »52tuesdays« und der Ausstellung »Max ist Marie«.

Ausstellung »Max ist Marie oder mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind«
Ein Transgender Foto- und Textprojekt, über und für transidente Menschen.
»
Max ist Marie«  handelt von Menschen, die die sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen bei ihrer Geburt zugewiesen wurde. Menschen, die meist bereits als Kind merkten, dass sie anders sind als all die anderen Jungs, all die anderen Mädchen, mit denen sie sich eigentlich doch identifizieren sollten. Mit denen sie spielen wollten und es doch nur konnten, wenn sie sich verstellten. Menschen, denen das “Sich-Verstellen”, das “Sich-Anpassen” an das Geschlecht, in dem sie geboren wurden, zu einem Lebensmuster wurde, das sie unbeschreiblich viel Kraft kostete und aus dem sie irgendwann ausbrechen mussten, um  sie selbst sein zu können
Ausstellung 23.03.2019 – 10.04.2019, in der Sternwarte, freier Eintritt

Foto-Box
Die Foto-Box wurde von Gernot Kauer und Karl-Heinz Steck entworfen. Die Zeichnungen kommen von Clara Engel. Die Foto-Boxbietet die Möglichkeit, sich in unterschiedlichen Körpern zu präsentieren und sich in diese hinein zu fühlen.
Immer zu den Vorstellung von »Rotterdam«, Foyer, freier Eintritt


Workshop der »Diversity Box Berlin«
Die Bedeutung von Sprache und der Spaß am kreativen Umgang mit ihr, mit ihrem Rhythmus und ihren Möglichkeiten, lässt sich mit Körpersprache und Tanz sehr gut vermitteln. Denn Tanz bietet einen verhältnismäßig leichten Zugang zu einer Art der Kommunikation, die immer moderner wird. Kurz, prägnant und aus dem Leben gegriffen. Ob Identität, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt, Angst vor Unbekanntem oder das Hinterfragen von Vertrautem: All diese Themen fließen in den Workshop ein und erleichtern es, Dinge neu zu denken. Gerade junge Frauen zum Sprechen zu bringen, dazu, Worte für sich zu erobern und sie bestenfalls auf Bühnen zu teilen, ihre Freude, Ängste und Wut in eine künstlerische Form zu betten ist das Ziel dieses Workshops. Es wird über die Macht der Sprache, Genderrollen, Diskriminierungen, aber auch über Empowerment, gewaltfreies Kommunizieren und Sensibilisierung für Diversität und Intersektionalität gesprochen und reflektiert.
Der Workshop ist für 15 Teilnehmer*innen ausgelegt, Anmeldung unter karolin.wunderlich@theater-kiel.de
Montag den 25.03.2019 von 09.00 – 16.00 Uhr, Volière,  freier Eintritt

Workshop »SCHLAU Schleswig-Holstein«
SCHLAU ist ein Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt.  Die Workshops bieten die Möglichkeit, mit jungen lesbischen, schwulen, bi, trans*, inter* und queeren (LSBTIQ) Menschen ins Gespräch zu kommen. Mittels pädagogischer Methoden und evaluierter Konzepte führt SCHLAU niedrigschwellig und unaufgeregt in die Themengebiete und Begrifflichkeiten ein. Im Zentrum stehen die Lebenswirklichkeiten und Biografien junger LSBTIQ, das eigene Coming-out, Diskriminierungserfahrungen sowie Vorurteile und Rollenbilder.
Der Workshop ist für 15 Teilnehmer*innen ausgelegt, Anmeldung unter karolin.wunderlich@theater-kiel.de
Dienstag 26.03.2019 13.00 – 15.00 Uhr und Samstag 30.03.2019 15.00 – 17.00 Uhr, Probebühne, freier Eintritt

Filmvorführung
Im Rahmen der Themenwoche wollen wir uns auch dem Medium Film widmen. Wir zeigen den Film »52 Tuesdays« von Sophie Hyde.

Mittwoch 27.03.2019 19.00 Uhr, Probebühne, Dauer 114 Minuten, Eintritt 5 Euro

Workshop »pro Familia«
Der Workshop wird von einem sexualpädagogischen Frau-Mann-Team geleitet und orientiert sich thematisch an den Anliegen der Teilnehmer*innen. Spielerisch werden Themen des Theaterstücks »Rotterdam« aufgegriffen und vertieft, Fragen geklärt und weiterführende Informationen gegeben. Lustvolle und abwechslungsreiche Methoden laden dazu ein, sich intensiver mit ausgewählten Themen ausführlicher zu beschäftigen. Dabei arbeitet pro familia emanzipatorisch und inklusiv auf der Basis einer Sexualpädagogik der Vielfalt und einer selbstbestimmten Sexualität: Das Recht eines jeden Menschen auf eine ihn glücklich machende Sexualität steht im Mittelpunkt.
Der Workshop ist für 15 Teilnehmer*innen ausgelegt, Anmeldung unter karolin.wunderlich@theater-kiel.de
Freitag 29.03.2019 13.00 – 15.00 Uhr, freier Eintritt

Lesung »Die neun bunten Königinnenreiche« von und mit Frank Thies
In diesen Märchengeschichten ist alles etwas anders: Im rot-lila Wald sucht die Tochter zweier Väter im Rollstuhl nach ihrem Lachen, im grünen Wolkenreich setzt sich Prinzessin Hab-meinen-eigenen-Willen durch, und in der rosa Wüste lernen die Außerirdischen Gaxi, Goxi und Guxi etwas fürs Leben.
Bist du bereit für die emotionale Reise mit Regenbogenfamilien durch eine Welt voller Vielfalt, bei der gelacht und geträumt werden darf?
Hier gibt es keine Könige, die dir mehrfach mit dem Tod drohen und dich am Ende als Belohnung doch heiraten. Hier gibt es neun Geschichten, die Liebe, Humor und gemeinsames Leben in Frieden hochhalten und trotzdem voller Spannung, Überraschung und Fantasie stecken! Die ersten acht Kapitel stehen für sich alleine, auch wenn sich ein roter Faden aufbaut. Das letzte Kapitel führt in einem Finale alles zusammen. Für Kinder ab 5 Jahren (teilweise bereits ab 3 Jahren), aber auch für Erwachsene spannend!
Sonntag 31.03.2019 15.00 Uhr, Volière, Dauer ca 60 Minuten, 5€

Alle Infos sind zu finden unter: https://www.theater-kiel.de/theater-im-werftpark-kiel/programm/produktion/titel/ganz-schoen-anders/